Geldanlagen

Edelmetall

Als Sachanlage ist besonders Edelmetall in wirtschaftlichen Krisenzeiten sehr bevorzugt. Und gerade Personen, die schon auf eine längere Anlageerfahrung zurückblicken können schätzen solche Anlagen als extrem sicher ein. Jedoch gibt es auch hier wie im Aktienbereich starke Kursschwankungen. Da bei der Edelmetallanlage das Kapital nicht produktiv eingesetzt wird, ist ein wesentlicher Unterscheid zu herkömmlichen Anlagen der fehlende laufende Ertrag (Zinsen; Dividende). Eine Anlage in physisches Edelmetall (Gold, Silber oder Platin)  bietet demgegenüber jedoch große Vorteile. Gold und auch Silber haben gegenüber anderer Anlagen den Vorteil, dass sie einen echten Inflationsschutz bieten. Des Weiteren dienen sie als Erhalt der Zahlungsfähigkeit in Krisenzeiten und sie dienen als Wertspeicher für Generationen, denn kein Zahlungsmittel ist so alt wie Gold und Silber (über 5000 Jahre).

Außerdem spart man sich die Abgeltungssteuer und bei Gold auch noch die Umsatzsteuer. Wenn man das Edelmetall nicht in Barren sondern Münzen erwirbt hat man auch noch den Sammlerwert der hinzukommt. Man hat hier die Möglichkeit das Edelmetall entweder direkt bei sich oder einer Bank einzulagern oder auf einem Lagerkonto meist gegen eine geringe Gebühr. Physisches Edelmetall gehört eigentlich in jedes Anlagedepot, da man so Sicherheit, Flexibilität und eine gute Renditeaussicht mit einbaut und es dient vor allem dem Kapitalerhalt. Deshalb empfiehlt es sich einen gewissen Prozentsatz des Vermögens in physisches Edelmetall zu investiven.

Sollten Sie nähere Infos zu diesen und anderen Produkten wünschen, dann nutzen Sie das Kontaktformular. Ich stehe Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.